Werkzeuge

Werkzeuge

CITRA

CITRA

Die Arbeit mit Geodaten ist komplex und erfordert ausgereifte Werkzeuge. Um den hohen Nutzeranforderungen gerecht zu werden, m√ľssen Geodaten regelm√§√üig auf verschiedene Arten angepasst werden. Dies kann die √úberf√ľhrung von Daten in unterschiedliche Formate beinhalten, eine Qualit√§tssicherung, um Fehler zu finden und zu korrigieren, oder das Erg√§nzen von Daten um weitere Informationen. Beispielsweise erfordern unvollst√§ndige Kartendarstellungen ggf. eine Analyse der Daten im Hinblick auf Sachdatenstrukturen oder geometrische Attribute. Weitere Anforderungen verlangen eine Anpassung der Daten an die genutzte Infrastruktur bzw. die eingesetzten Systeme.

Mittels¬†CITRA¬†(‚ÄěCISS¬†TRAnslation‚Äú), dem neutralen Datenaustauschformat, ist der Austausch von Informationen zwischen diversen Systemen und Formaten sehr variabel realisierbar. Neben der Software zur Analyse der Quell- und Zieldatenbest√§nde, stehen auch Werkzeuge zur Qualit√§tsverbesserung und zur Datenmodellierung zur Verf√ľgung, um eine optimale Abbildung vom Quell- auf das Zieldatenmodell zu erreichen. Mittels CITRA erledigen wir Aufgabenstellungen aus den Bereichen Konvertierung, Datenanalyse, Datenaustausch, Modellierung, Aufbau Geodata Warehouse, Datenintegration, Datenmigration, QS und vieles mehr.

Unser Ziel ist es, Geodaten unabh√§ngig von ihrer Herkunft anforderungsgerecht zur Verf√ľgung zu stellen. Mit CITRA sind wir in der Lage, den Datenaustausch zwischen nahezu allen Systemen und Formaten zu erm√∂glichen. G√§ngige und von uns bediente Formate und Systeme sind beispielsweise NAS/ALKIS, GDF, DXF, Shape, MapInfo TAB, GeoMedia, ArcGIS, Smallworld, DGN, GML und XML.

Konverter

Durch die Vielzahl an Geoinformationssystemen und Formaten geh√∂ren Konvertierungen inzwischen zum allt√§glichen Gesch√§ft. Hierbei ben√∂tigen unterschiedliche Anforderungen und Aufgabenstellungen angepasste und effiziente L√∂sungen zur Datenkonvertierung und zur Daten√ľbernahme. Basierend auf unserer CITRA-L√∂sung entwickeln wir Konverter-Systeme.

F√ľr Planungsaufgaben, Antr√§ge oder Genehmigungen m√ľssen beispielsweise ALKIS-Daten h√§ufig schnell in ein Format wie DXF oder Shape konvertiert werden. F√ľr die ggf. regelm√§√üige Verarbeitung von Daten innerhalb eines GIS, m√ľssen diese oft aus einem anderen System exportiert und vor dem Import entsprechend umgewandelt werden. Wurden Daten einmalig gekauft (Datenkauf, Unternehmensfusionen, Konzessions√ľbernahmen etc.) und m√ľssen in das eigene GIS oder in die eigene Datenhaltung √ľbernommen werden, ist ebenfalls eine Vorverarbeitung n√∂tig.

H√§ufig m√ľssen auch Daten verschiedener Quellen regelm√§√üig in eine gemeinsame Datenhaltung √ľberf√ľhrt oder sollen miteinander kombiniert werden. Je nach Anwendung und Szenario werden unterschiedliche Anforderungen an die zu verwendenden Werkzeuge gestellt. W√§hrend eine einmalige Konvertierung von Daten nach DXF oder Shape kosteng√ľnstig durch Online-Konverter erledigt werden kann, sind angepasste¬†und lizenzierte Konverter f√ľr regelm√§√üige Aufgaben wirtschaftlicher. Nicht immer m√ľssen alle Daten durch alle Nutzer bearbeitbar sein. Die Anzeige von Geodaten per WMS als Hintergrundkarte in der Planungssoftware ist vielleicht hier die optimale L√∂sung.

Um den unterschiedlichen Anforderungen und Aufgabenstellungen bei Datenkonvertierung und zur Daten√ľbernahme gerecht zu werden, bietet CISS TDI konfigurierbare Konverter und Schnittstellen an. Diese lassen sich effizient auf individuelle Anforderungen anpassen und stellen so eine kosteng√ľnstige M√∂glichkeit f√ľr die Verarbeitung von Geodaten dar.

ALKIS-Daten schnell und unkompliziert in ein anderes Format umwandeln, k√∂nnen Sie mir unserem Online-Konverter. Kurz registrieren, Datei hochladen, Format w√§hlen, Downloaden. Die Bezahlung erfolgt pro Konvertierung per Rechnung. Ist Ihre Aufgabenstellung etwas komplexer und Sie m√ľssen regelm√§√üig Daten importieren oder exportieren, sind unsere Schnittstellen zwischen allen g√§ngigen Formaten und Systemen das Richtige f√ľr Sie. Die Schnittstellen sind modular aufgebaut und lassen sich auf Wunsch individuell parametrieren.

Auch ein Import verschiedener Datenbest√§nde in eine gemeinsame Datenhaltung kann √ľber unsere Schnittstellen gel√∂st werden. Hier sparen Sie sogar Lizenzkosten und Installationsaufw√§nde durch unser neutrales CITRA-Format und den modularen Aufbau der Schnittstelle: Daten diverser Formate k√∂nnen nach CITRA √ľberf√ľhrt und von dort aus mit nur einer Schnittstelle in das Zielformat konvertiert werden. Alle Prozesse lassen sich automatisieren und eignen sich dadurch perfekt auch f√ľr regelm√§√üige Daten√ľbernahmen. Die Steuerung kann lokal aus Ihrem GIS, per Batch oder aus einer Benutzeroberfl√§che heraus erfolgen. Viele unserer Kunden profitieren auch bereits von der M√∂glichkeit, Datenkonvertierungen √ľber die eigene Website (ggf. gesch√ľtzter Mitgliederbereich) oder per Weboberfl√§che im Intranet vorzunehmen.

QuAC

Werden Geodaten in verschiedenen Szenarien genutzt, pr√ľft das Quality Assurance Center (QuAC) f√ľr jede Aufgabenstellung, ob die Datenqualit√§t den jeweiligen Anforderungen entspricht. Bei Bedarf k√∂nnen Korrekturen oder Erg√§nzungen an den Daten vorgenommen werden. Bei anstehenden Datenmigrationen (z.B. bedingt durch einen Systemwechsel) k√∂nnen Aufw√§nde und Kosten mithilfe des QuAC erheblich gesenkt werden. Daten werden im Vorfeld automatisiert auf die Anforderungen des neuen Systems hin √ľberpr√ľft. √úbersichtliche Reports und anschlie√üende Daten-Anpassungen erleichtern und verk√ľrzen die Migrationsarbeiten erheblich.

Das QuAC pr√ľft strukturierte Datens√§tze wie z.B. SQL, SPARQL, CITRA, (Geo)JSON, CSV und Text-Dateien. Im QuAC bereits vordefinierte, enthaltene Pr√ľfungen und Reports k√∂nnen angepasst und um eigene erg√§nzt werden. Dies ist sowohl per XML als auch √ľber ein einfach zu bedienendes GUI m√∂glich. Pr√ľfungen k√∂nnen zus√§tzlich miteinander verkn√ľpft werden, um auch komplexe Pr√ľfregeln √ľbersichtlich darzustellen und zu steuern. Somit werden Fachanwender wie auch unge√ľbtere Nutzer in die Lage versetzt, effektive Pr√ľfungen und Reports zu erstellen, zu steuern und auszuwerten.

Das QuAC kann als regelm√§√üiger Prozess, z.B. n√§chtlich oder als Import-Postprozess, gestartet werden. Verf√ľgbar ist das QuAC als eigenst√§ndige Applikation, kann aber auch leicht in andere Anwendungen wie z.B. eigene GUIs, Java-Beans, Services oder in Datenbanken integriert werden.

Wei√üfl√§chenkartierung (WFK) f√ľr QGIS

 

Weißflächenkartierung (WFK) QGIS-Plugin

Konfliktfreie Standorte zu finden ist kein Kinderspiel. Immissionsschutz, naturschutzrechtlich bedeutsame Gebiete, gesetzliche Abstandsregelungen f√ľr Anlagen untereinander oder auch zu bebauten Fl√§chen, Landschaftspflege, Wasserwirtschaft, Luftverkehrsrecht, milit√§rische Anlagen, ‚Ķ All das und noch einiges mehr, muss bei der Planung von Standorten bzw. bei Potenzialfl√§chenanalysen ber√ľcksichtigt werden. Bundeslandspezifische Regelungen erschweren Analysen und Planungen zus√§tzlich.

In QGIS lassen sich all diese Informationen per Tabellen, als Text, per WFS oder in Form anderer Geodatenformate einbinden. CISS TDI bietet Ihnen ein QGIS-Plugin mit welchem die Daten anschließend automatisiert miteinander kombiniert und verschnitten werden können.

Alle ben√∂tigten Daten werden entsprechend ihrer Eigenschaften in QGIS eingebunden. Das QGIS-Plugin von CISS TDI ist nach Installation √ľber die regul√§re QGIS-Werkzeugleiste aufrufbar und kann per einfachem Klick gestartet werden. Nach Auswahl eines Projektgebietes, werden alle folgenden Arbeitsschritte nach einmalig festgelegtem Ablaufplan automatisiert abgearbeitet: Laden der relevanten Ebenen, Pufferbildung entsprechend der eingestellten Abstandsregeln, ‚ÄěAusstanzen‚Äú/Subtrahieren der gepufferten Ausschluss-Fl√§chen vom Projektgebiet. Das Ergebnis ist eine Kartendarstellung, welche auf einen Blick m√∂gliche Wei√üfl√§chen aufzeigt, die wiederum die Grundlage f√ľr weitere Planungen und Analysen bilden. Eine erste Kategorisierung der Wei√üfl√§chen anhand eines bestimmten Kriteriums (z.B. Abstand zum n√§chsten Umformer, ...) ist ebenfalls m√∂glich, um so eine weitere Entscheidungsebene zu erzeugen.

Zur weiteren Analyseunterst√ľtzung stehen dem Nutzer zus√§tzliche, frei verf√ľgbare Metadaten / Informationen direkt in QGIS zur Verf√ľgung. Diese k√∂nnen zum Beispiel Angaben zu Verwaltungseinheiten (Kreis, Gemeinde oder B√ľrgermeister) oder zu sozialen Netzwerken (B√ľrgerinitiativen, Forschungsgemeinschaften, ‚Ķ) sein, die wiederum aus frei zug√§nglichen Daten im Internet (z.B. Wikipedia, DBpedia, ‚Ķ) abgefragt werden k√∂nnen.

Vorteile des QGIS-Plugins zur Weißflächenkartierung | Potentialflächenanalyse:

  • Offene Daten k√∂nnen direkt in QGIS eingebunden und auch als Metainformationen angezeigt werden
  • Informationen, welche einem Wandel unterliegen k√∂nnen (wie zum Beispiel Abstandsma√üe), k√∂nnen in Tabellen einfach erg√§nzt oder aktualisiert werden
  • Direkte Pufferbildung entsprechend der individuellen Vorgaben (es sind auch mehrere Puffer f√ľr verschiedene Anforderungen m√∂glich)
  • Fl√§chen werden direkt verschnitten / subtrahiert, so dass m√∂gliche Freifl√§chen sofort ersichtlich sind
  • Freifl√§chen / Wei√üfl√§chen k√∂nnen entsprechend eines Ampelsystems kategorisiert werden (z.B. nach ‚ÄěZufahrtswege vorhanden?‚Äú oder ‚ÄěN√§he zum n√§chsten Umformer‚Äú)
  • Aus der reinen Wei√üfl√§chenkartierung entsteht durch Einbindung weiterer Daten, wie zum Beispiel COSMO-REA-Daten, eine interaktive Karte zur Potentialfl√§chenanalyse
  • Gro√üe Zeitersparnis durch automatisierte Abl√§ufe nach einmalig zu erstellender Konfiguration (Wiederholbarkeit der Abl√§ufe)
  • Reduzierte Fehleranf√§lligkeit durch automatisierte Prozesse